Donnerstag, 7. Juni

… GOTT BESCHENKT MICH.

»am dritten Tage auferstanden von den Toten«

Beschenkt zu werden ist etwas Schönes. Besonders, wenn es unerwartet ist. Wenn das Geschenk »genau nach unserem Geschmack« ist. »Gott beschenkt
mich.« Kann das wahr sein? Wenn wir genau hinschauen, entdecken wir, wie reich der Schöpfer uns beschenkt. Er hat die Welt schön geschaffen: Sonne,
Luft, Berge, Täler, Flüsse und das gewaltige Meer.

Wir sind beschenkt – von Anfang an. Wir haben nichts dazu beigetragen, dass wir leben. Natürlich waren unsere Eltern daran beteiligt. Doch letztlich kommt
alles Leben von Gott. Gott will uns noch viel mehr schenken. Glauben, Liebe, Hoffnung. Ein neues Leben in Ewigkeit. Dieses Geschenk ist enthalten in der
Auferstehung von Jesus von den Toten. Er hat den Tod überwunden. In Verbindung mit ihm haben auch wir Anteil an diesem neuen, ewigen Leben.

Diese Gewissheit kann uns Trost und Kraft geben, auch angesichts von Krankheit, Leid und ungelösten Fragen.

Unglaublich? Ja, und doch wahr. Wir sind
unendlich beschenkt. Darum geht es an diesem Abend.

Interview-Gäste:

Karin Grosse (Krebspatientin)

 

Musik:

Band „Zweiplus“