Mittwoch, 6. Juni

… GOTT RETTET MICH.

»gekreuzigt, gestorben und begraben«

Vielleicht kennen Sie das Lied »Grenade« von Bruno Mars. Darin heißt es: »Ich würde eine Granate für dich fangen. Ich würde alles für dich tun. Ich würde den ganzen Schmerz ertragen, mir eine Kugel durch den Kopf jagen lassen. Ja, ich würde für dich sterben.« Große Worte, bewegend vorgetragen!

Doch was auffällt, ist das kleine Wörtchen »würde«. Ist das Ganze also doch nicht mehr als ein etwas übertriebener Liedtext, geschrieben im Überschwang
der Gefühle? Es ist eine Sache, so etwas zu singen. Etwas ganz anderes ist es, wirklich sein Leben für einen anderen zu geben.

Doch genau das hat Jesus getan. Er gab wirklich sein Leben hin. Das Glaubensbekenntnis fasst seinen Leidensweg kurz und klar zusammen: »gekreuzigt, gestorben, begraben«. Das ist mehr als ein Lied. Das ist Wirklichkeit. Das ist sein Opfer aus Liebe.

Unglaublich? Ja. Und dennoch wahr.

Interview-Gäste:

Tobias Nöll (Rettungsassistent)

 

Musik:

Chor „Gospel Community"